Spielsucht – ein wichtiges und heiß diskutiertes Thema

Das Thema Spielsucht ist in Deutschland nicht unter den Teppich zu kehren. Besonders Spieler die in Online Casinos agieren, neigen zu dieser Krankheit. Wenn Sie davon betroffen sind oder jemanden kennen, dann verharmlosen Sie die Thematik nicht. Spielsucht ist eine Krankheit und muss im schlimmsten Fall ernsthaft behandelt werden.

Spielsucht ist mitunter immer noch ein Grund, weshalb die deutsche Regierung an dem Glücksspielstaatsvertrag festhält und diesen aufrechterhält. Und das, obwohl selbst die EU diese Meinung nicht duldet und zum Umdenken auffordert. Die Frage, ob Spielsucht tatsächlich in Deutschland so oft vorkommt, welche Gefahren es gibt und weitere wissenswerte Informationen erhalten Sie von uns im nachfolgenden Text.

Beschäftigen wir uns erst einmal mit den grundlegenden Dingen. Spielsucht ist eine offiziell anerkannte Krankheit und erfordert in vielen Fällen eine Konsultierung des Arztes. Während manche Fälle von Selbst die Sucht bemerken und mit dem Spielen aufhören, kann es in Einzelfällen passieren, dass schwere psychische Probleme auftreten und es bei unkontrolliertem Spielen zu persönlichen Verlusten kommen kann. Körperliche Symptome können ebenfalls auftreten. Dies ist zwar bei jeder Form von Sucht der Fall, doch besonders bei Spielsucht handelt es sich um eine Form der schwerwiegenden Sucht. Etwa ein Prozent der aktiv spielenden Online Casino User leidet entweder an Spielsucht oder ist stark gefährdet. Dies klingt im ersten Moment zwar sehr wenig und der Anteil ist tatsächlich relativ klein, doch die Spielsucht ist für jeden einzelnen eine ernstzunehmende Angelegenheit und eine absolute Katastrophe.

Wie schauen die Gefahren bei Online Casino Spielern aus?

Internetspieler sind im Gegensatz zu stationären Spielern deutlich mehr in Gefahr. Die Besonderheiten von Spielsucht beim Online Casino Spielen sind mittlerweile bewiesen. Für ein lokales Casino, muss man erst eine Anfahrt auf sich nehmen und eine gewisse Hemmschwelle überwinden. In den lokalen Casinos gibt es Mitarbeiter, die auf Spielsucht und unkontrolliertes Spielverhalten geschult sind und dies sehr schnell erkennen. Andere Besucher erkennen dies auch. In Online Casinos ist dies komplett anders und daher gibt es hier auch besondere Gefahren, die weitreichender sind.

Sollten Sie davon betroffen sein oder Sie kennen jemanden, dann erfahren Sie in diesem Artikel auch noch nützliche und hilfreiche Tipps. Online Casino Spieler sitzen vor dem Computer oder dem Mobilgerät. Mobilgeräte, dazu zählen allen voran Smartphones und Tablets. Diese sind mittlerweile so ausgereift von der Technik her, dass man in nur wenigen Sekunden auch von unterwegs mit dem Spielen beginnen kann. Während Spieler in den lokalen Standorten also immer im Publikum sitzen, ist man als Online Casino Spieler alleine und vollkommen Abgeschieden. Zudem gibt es niemanden, der die Zeit oder Einsätze kontrollieren kann, wenn man es nicht möchte. Das persönliche Umfeld weiß in vielen Fällen nicht davon und ist beim Herauskommen der Spielsucht oft sehr verwundert. PC und die Mobilgeräte sind sehr schnell eingeschaltet und der Weg in das jeweilige Casino ist über den Browser nur kurz und beansprucht kaum bis gar keine Zeit. Ein weiterer Aspekt, der für die erhöhte Gefahr bei Online Casino Spielern spricht ist die Tatsache, dass Online Anbieter rund um die Uhr geöffnet haben und somit kann man als Spieler auch nachts zocken, wenn es keiner mitbekommt. In jedem Fall ein heikles Thema.

Schützen Sie sich selbst und andere

Das Thema Selbstschutz ist vermutlich jedem ein geläufiger Begriff. Ob Alkohol, Drogen oder eben die Spielsucht – am besten ist es, wenn man sich selbst schützt. Wenn Sie als Spieler daher aktiv in Online Casinos unterwegs sind und viel und gerne Spielen, sollten Sie sich in regelmäßigen Abständen in jedem Fall überprüfen. Es ist absolut kein Problem, wenn Sie gerne Kartenspiele spielen oder an einem Spielautomaten für eine halbe Stunde pro Tag sitzen. Doch zu viel Spielen, ist ein erstes Anzeichen dafür. Wichtig ist immer, dass Sie bei einem sicheren, fairen und transparenten Anbieter angemeldet sind. Mittlerweile bieten die besten Online Casinos Selbsttests an und dazu gibt es ganze Blogbeiträge, die von den Anbietern zum Thema Spielsucht verfasst wurden und werden.

Spielsucht ist wie eingangs erwähnt keine Kleinigkeit und sollte ernst genommen werden. Erste Indizien, dass ein Spieler an Spielsucht leidet, sind die folgenden Verhaltensmuster:

– Das Verlangen ständig weiter zu spielen, unabhängig von Gewinn oder Verlust
– Wenn selbst auf der Arbeit oder beim Treffen mit Freunden sich die Gedanken nur um das Glücksspiel drehen
– In vielen Online Casinos kann man die Zeit- und die Einsatzlimits eingeben; überschreitet man diese permanent, ist dies ebenfalls ein Anzeichen für Spielsucht
– Die laufenden, festen Kosten werden nicht bezahlt und das vorhandene Geld wird nur für das Spielen ausgegeben
– Wenn Sie oder der Spielsuchtgefährdete permanent vom Glücksspiel redet
– Als Beobachter ist der nachfolgende Hinweis sehr wichtig: Die gefährdete Person spricht allen voran von erzielten Gewinnen; spricht man die Person auf Verluste an, werden diese ignoriert oder es zeigt sich ein auffällig aggressives Verhalten
– Die Person wirkt bei den wesentlichen Dingen des Lebens unkonzentriert und vernachlässigt die Arbeit oder Familie
– In vielen Fällen grenzen die Betroffenen Personen komplett von den sozialen Kontakten ab
– Der Betroffene ist grundsätzlich pleite, auch wenn er regelmäßig arbeitet
– Oftmals fragen die Gefährdeten vollkommen ohne Angabe eines Grunds nach Geld

Stellt man nun fest, dass man betroffenen von Spielsucht ist oder auch nur ein einziges Indiz zutrifft, so sollte man dringend eine Pause einlegen, mit den Freunden und der Familie sprechen und unter Umständen auch einen Arzt respektive eine Selbsthilfegruppe aufsuchen. Selbsthilfe ist ein Thema, dass relativ komplex ist und die Betroffenen benötigen einige Zeit, ehe Sie verstehen, dass Sie an Spielsucht leiden. Die Familie und Freunde müssen und sollten in jedem Fall nicht kritisieren, dem Betroffenen viel eher Mut zu sprechen und für ihn da sein. Spielsucht ist eine Angelegenheit, die viele nicht verstehen können. Als Betroffener sollte man bei Spielsucht die primären Grundgedanken wieder auf die wichtigen Dinge im Leben legen. Schlussendlich sollte man so ausgelastet sein mit wichtigen Dingen, dass man keine Zeit mehr hat, an das Spielen zu denken oder gar zu spielen.

Wenn die erwähnten Maßnahmen nicht fruchten, kann man die Kreditkarte für einen gewissen Zeitraum sperren, das Konto des Online Casinos löschen oder die Bank anweisen, diese Transaktionen grundsätzlich nicht mehr zuzulassen.

Sollte man sich nicht trauen, sich an die Freunde oder Familie zu wenden, so kann man sich jederzeit vertrauensvoll an die Mitarbeiter vom Kundendienst melden. Online Casinos sind auf das Thema Spielsucht geschult und falls man tatsächlich ernsthaft erkrankt ist, kann man sich einerseits auf Lebenszeit sperren lassen und von den Hilfseinrichtungen Hilfe erhalten. Die Online Casinos vermitteln an die entsprechenden stationären Einrichtungen.

Hilfe ist etwas Gutes

Spielsucht sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn Sie oder jemand anderes davon betroffen ist, dann helfen Sie oder lassen sich helfen. Ein sozial starkes Umfeld wird auch bei solchen Thematiken helfen und den Kontakt stärken anstatt zu schwächen.
Wenn Sie mehr Informationen rund um das Thema Spielsucht haben möchten oder Sie Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit vertrauensvoll an die folgenden Hilfseinrichtungen wenden:

http://www.anonyme-spieler.org/
https://www.spielsucht-therapie.de/
http://www.spielen-mit-verantwortung.de/startseite.html